Bewegung senkt den Blutzuckerwert

Bewegung gegen Diabetes

Bewegung, der beste Blutzuckersenker

Dass ausreichende Bewegung die Fettverbrennung unterstützt war mir bereits bekannt. Doch ihre Blutzuckersenkende Wirkung war mir im Bezug auf Bewegung und Körperlicher Anstrengung bis vor kurzem noch nicht bewusst.

Den Tipp gab mir mein Hausarzt. Er meine dass ein kleiner Spaziergang nach dem Abendessen dafür sorgen wird dass mein Blutzucker schneller wieder in den Normalbereich abfallen wird, als wenn ich mich direkt nach dem Essen auf´s Sofa lege. Warum das so ist hat er mir allerdings nicht erzählt.

Selbstversuch: Blutzuckerabbau durch Bewegung

Da ich von Natur aus ziemlich neugierig bin, wollte ich noch am selben Tag wissen wie viel Wahrheit in der Aussage meines Hausartzes steckt. Zufälligerweise war es gerade ein Donnerstag. Donnerstags messe ich immer meine Blutzuckerwerte und erstelle ein Tagesprofil. Da ich nach dem Abendessen noch einen Termin in ca. einem Kilometer Entfernung hatte, beschloss ich das Auto stehen zu lassen und zu Fuß zu gehen. Mit einem zügigen Schritt lief ich los und benötigte für die einfache Strecke ca. 10 Minuten. Insgesamt war ich also ca. 20 Minuten unterwegs und legte eine Strecke von rund 2 Kilometer zurück.

Das Ergebnis

Mein Blutzucker-Messgerät* verfügt über ein Bluetooth Modul welches die drahtlose Datenübertragung in der zugehörigen App zu speichern. So muss ich mein Blutzuckertagebuch nicht immer überall mit hinnehmen und kann die über den Tag gesammelten Daten abends ins Tagebuch übertragen.

Wie man auf dem Screenshot vom 30.08.2018 gut erkennen kann lag mein Blutzuckerwert vor dem Abendessen bei 137 mg/dL. Eineinhalb Stunden nach dem Abendessen stieg mein Blutzuckerwert auf 168 mg/dL und war somit leicht über dem empfohlenen Maximum von 160 mg/dL.

Weitere zwei Stunden später, nach meinem Spaziergang, sank der Blutzuckerwert auf sagenhafte 82 mg/dL.

Mein Hausarzt hatte also recht. Bewegung senkt sehr effektiv den Blutzuckerwert.

Nun wollte ich natürlich sofort wissen, warum das so ist. Was passiert im Körper wenn man sich bewegt oder anstrengt?

Also schnappte ich mir mein Buch – Fit wie ein Diabetiker von Hans Lauber *

Wie Bewegung den Blutzucker senkt

Wenn wir uns bewegen benötigen unsere Muskeln Energie. Diese Energie wird aus aus dem im Blut befindlichen Zucker gewonnen. Bei Bewegung und Anstrengung ziehen sich die Muskeln sozusagen den Zucker aus dem Blut. Der Vorteil daran ist die Tatsache dass die Bauchspeicheldrüsen weniger Insulin produzieren muss um den überschüssigen Zucker in die Zellen zu transportieren und somit geschont wird. Dies kann die Funktionsfähigkeit der Bauchspeicheldrüse um einige Jahre verlängern und somit der Erkrankung an Diabetes Typ2 vorbeugen. Ein weiterer Vorteil besteht darin dass weniger Insulin im Blutkreislauf vorhanden ist. Denn: Insulin verhindert den Fettabbau.

Dies ist auch der Grund warum viele Übergewichtige Menschen an Diabetes Typ2 erkranken beziehungsweise warum viele Diabetiker welche Insulin spritzen sich schwer tun Gewicht zu verlieren.

Gerade Diabetiker die Insulin spritzen müssen sind besonders benachteiligt. Viele von ihnen haben eine falsche Einstellung zu ihrer Krankheit. Ich kenne das von einer Bekannten von mir.

Wenn mein Blutzucker zu hoch ist, dann spritze ich halt mehr Insulin

Und genau das ist der große Fehler. Diese Menschen kennen warscheinlich nicht die Nachteile von zu viel Insulin im Blutkreislauf nicht und glauben Insulin wäre ihr Freund. Sie zessen unbewusst zu viel zuckerhaltige Lebensmittel und wundern sich warum sie nicht abnehemen. Bei meiner Bekannten ging der Teufelskreis sogar so weit dass sie sich ein Magenband legen lies. Sie nahm zwar ab musste sich aber nach fast jeder Mahlzeit übergeben. An ihrer Ernährung hat sie aber bis heute nichts geändert und ihr Blutzuckerwert liegt stabil über 300 mg/dL. Selbst als sie meine Erfolge gesehen hatte änderte sie ihre Meinung nicht. „Bei mir ist das was anderes“ und „Bei mir funktioniert das nicht“.

Fazit

Bewegung senkt den Blutzucker und reduziert die Insulinausschüttung der Bauchspeicheldrüse, wodurch diese geschont wird. Weniger Insulin im Blutkreislauf fördert den Fettabbau. Neben der Gewichtsreduzierung sollten Diabetiker also auch am Muskelaufbau arbeiten, da Muskeln auch dann Energie benötigen wenn sie gerade nicht gefordert werden. Ich persönlich habe einen Zuckerentzug durchgezogen und bewege mich seitdem ein wenig mehr, was mir dabei geholfen hat innerhalb 6 Monate 15 Kilogramm abzunehmen.